Methoden

Wir unterstützen Unternehmen dabei, Typologieprofile und Persönlichkeitsmodelle für sich selbst und ihre Mitarbeitenden optimal zu nutzen.

Typologische Instrumente fördern das Verständnis von Verhaltenstendenzen bei sich selbst und anderen und leisten einen wertvollen Beitrag zur Förderung der Zusammenarbeit in Teams sowie für wirksamere Gespräche mit Kunden und Mitarbeitenden.


Je nach Zielsetzung setzen wir folgende Modelle ein:

  • Das persolog® Persönlichkeits Modell

    Kurzbeschrieb

    • Das persolog® Persönlichkeits-Modell beschreibt menschliches Verhalten mit dem Ziel, eigene Bedürfnisse und die anderer besser zu verstehen. Es hilft, andere Menschen zuverlässig einzuschätzen und Sozialkompetenz zu schärfen.
    • Das persolog® Persönlichkeitsprofil gründet auf den Forschungsarbeiten von William Moulton Marston. John G. Geier, Professor für Verhaltenswissenschaften und Kommunikation am Institut für Gesundheitsökologie an der Universität Minnesota entwickelt es laufend weiter.
    • Es untersucht den Verhaltensstil unterschiedlicher Gruppenmitglieder auf der Grundlage ihres Verhaltens in der Situation in einer Kleingruppe.  
    • Das persolog-Profil wurde in 19 Sprachen übersetzt und ist weltweit über 30 Millionen Mal verkauft worden.
       

    persolog® Bericht zum herunterladen:

    >> Ein Praxisbeispiel <<

  • Situative Mitarbeiterführung
    Situative Mitarbeiterführung

    Die besten Leistungen werden von Menschen erbracht, die mit sich selbst und anderen effektiv umgehen. Leider gibt es keine "Gebrauchsanweisung" für den Menschen. Wenn es sie gäbe, müsst sie jedoch für jeden Menschen anders aussehen. Was bei einem Mitarbeitenden zu guten Leistungen führt kann beim anderen genau das Gegenteil bewirken.

    Ziel des situativen Führens ist es, das Potential jedes einzelnen Mitarbeitenden zu erkennen und auszuschöpfen.

    Ausgehend vom jeweiligen Entwicklungsgrad des Mitarbeitenden sollte ein bestimmter Führungsstil praktiziert werden.

    Die schrittweise Umsetzung

    1. Schätzen Sie die individuelle Entwicklung jedes einzelnen Mitarbeitenden ein.

    Jeder Ihrer Mitarbeitenden bringt eine unterschiedliche Entwicklung in Bezug zum jeweiligen Thema mit. Kennzeichen dafür sind die Kompetenz und das Engagement.  

    2. Legen Sie den angemessenen Führungsstil fest.

    Je höher die Entwicklung, umso mehr gehen Sie weg vom dirigierenden Führungsstil hin zum delegierenden Führungsstil.  

    3. Setzen Sie den Führungsstil um.

    Mitarbeitende mit geringer Entwicklung unterweisen und kontrollieren Sie. Mitarbeitende mit hoher Entwicklung lassen Sie selbständig und eigenverantwortlich arbeiten.

    Die situative Mitarbeiterführung als Regelkreis

    Der Entwicklungsgrad des Mitarbeitenden verändert sich im Laufe der Zeit. Passen Sie deshalb den Führungsstil entsprechend an. 

    Situatives Führen ist ein dynamischer Prozess und kann als Regelkreis gesehen werden.

    Der passende Führungsstil

    Die Entwicklung des Mitarbeitenden bestimmt die Art des Führungsstils.

  • Identity-Compass Persönlichkeitstest
    Identity-Compass Persönlichkeitstest

    Was ist der Identity Compass?

    Der Identity Compass ist ein Test, der ein detailliertes Persönlichkeitsprofil erstellt. Er ermittelt, aufgrund der Metaprogramme des NLP wie Menschen in typischen beruflichen Situationen denken, entscheiden und handeln. Er macht deutlich, was sie motiviert, was ihnen erhaltenswert und erstrebenswert erscheint.

    Er ermöglicht eine individuelle Standortbestimmung und führt zu einem besseren Verstehen der Denk- und Verhaltensmuster. Er macht deutlich, was die teilnehmende Person motiviert, was ihr erhaltenswert und erstrebenswert erscheint.

  • NLP

    Was ist NLP?

    NLP dient der Verbesserung der menschlichen Leistungsfähigkeit und offeriert ein faszinierendes Arsenal an psychologischen Hilfsmitteln: Modelle, Techniken, Strategien, Tools, Meta-Ebene und ein bewusstes Wahrnehmen und bewusstes Steuern von Denk- und Handlungsprozessen.

    NLP interessiert sich dafür, wie Realität wahrgenommen wird.

    Es untersucht, wie Menschen Ihre Denkprozesse, Gefühlsprozesse, Verhaltensweisen und sensorische Erfahrungen strukturieren.

    Dadurch erhalten wir Informationen darüber

    • worauf sich ein Mensch ausrichtet
    • was ihm wichtig ist
    • wie er seine Wahrnehmung organisiert
       

    Erfolgreiche Menschen haben eine Wahrnehmung der Welt, die viele Möglichkeiten zum Handeln offen lässt.
     

    NLP hilft, die Wahlmöglichkeiten jedes Augenblicks

    • zu vervielfachen
    • als tatsächlich machbar wahrzunehmen.

    >> Ein Praxisbeispiel >>

  • Friedemann Schulz von Thun

    Prof. Friedemann Schulz von Thun ist Begründer einer humanistisch-systemischen Kommunikationspsychologie, die in Europa vor allem durch die drei Bände „Miteinander reden“ bekannt geworden ist. Besonders das Kommunikationsquadrat (mit den 4 Schnäbeln und 4 Ohren) und das Innere Team gehören heute zu den Standards in der berufsbezogenen Weiterbildung, auch schon im Schulunterricht.

    Die hier abgebildeten kommunikationspsychologischen Modelle und Lehrsätze haben sich in Training und Beratung am aussichtsreichsten erwiesen, sowohl für die Wahrnehmung und Diagnose zwischenmenschlicher Vorgänge und Verwicklungen als auch als Anstoss für persönliche Entwicklung.

    >> Ein Praxisbeispiel <<

  • wingwave®
    wingwave®

    Was ist wingwave®?

    wingwave® ist ein verblüffend effizientes Verfahren zum Stressabbau und zur Stabilisierung der Persönlichkeit 

    Es vereinigt: 

    • Neurolinguistisches Programmieren (NLP).
    • Stimulation der Zusammenarbeit beider Gehirnhälften (Bilaterale Hemisphärenstimulation), die erzeugt wird durch schnelle horizontale Augenbewegungen bzw. auditive oder taktile Links-Rechts-Reize .
    • Kinesiologischer Muskeltest (O-Ring-Test), der dazu dient, die Wirkung der Intervention zu überprüfen und den genau richtigen "Triggerpunkt" für den Einstieg in das Coachingthema gemeinsam zu bestimmen. 

    Dokumente zum herunterladen

    Das Echo der Emotionen

    Erfahrungen mit wingwave im
    Business-Coaching.

    Der wingwave-Spiegel

    Spiegelneurone inspirieren
    Emotions-Coaching.

  • Systemische Organisationsberatung
    Systemische Organisationsberatung

    Es geht um Entwicklung

    • Systemische Organisationsberatung ist auf eine langfristige Entwicklung gerichtet und grenzt sich von einer eher punktuellen, wissensorientierten Beratung ab. 
    • Die Kultur der Organisation steht im Mittelpunkt des Interesses. Dabei soll die gesamte Organisation unter besonderer Berücksichtigung der Kompetenzen einzelner Mitglieder und Teams angeregt werden. 
    • Störungen werden aufgespürt, und das schlummernde Ideen- und Veränderungspotential wird aktiviert. 
    • Die Hilfe der Organisationsberaterin konzentriert sich auf die Hilfe zur Selbsthilfe. 
    • Ihre Arbeit trägt oft dazu bei, Kommunikationsbarrieren abzubauen, Kompetenzen für die Problemlösung zu fokussieren und das Blickfeld in Richtung auf "Utopien und Unmöglichkeiten" zu erweitern.
    • Diese Bewegungen brauchen Organisationen, um sich auf ständig sich verändernde Umwelten (Kunden, Märkte etc.) zu orientieren, die notwendigen Anpassungsschritte zu vollziehen und gleichzeitig doch ihre Einzigartigkeit zu pflegen und weiter zu entwickeln. Manchmal - im Falle von zu viel Innovation oder zu rasantem Tempo von Veränderungen - haben Berater auch die Aufgabe, die Tradition, das Geleistete und das Gelungene sowie den gemeinsamen Erfolg als wichtiges Bindeglied einer gemeinsamen Identität im Sinne eines Gemeinschafts- und Sicherheitsgefühls innerhalb der Organisation in den Blick zu bringen.
       

    Massgeschneiderte Methoden

    Die Beratungsmethoden sind vielfältig und müssen für die Kultur der jeweiligen Organisation massgeschneidert werden. 

    >> Ein Praxisbeispiel <<

  • maxment®

    Maxment ist eine Unterstützungs-Software, für die Teilnehmer von massgeschneiderten Trainings und Seminaren.

    Der Lern-Transfer-Prozess wird von der Trainings-Vorphase bis in die Umsetzungsphase unterstützt.

    Einerseits werden die Ziele und die Umsetzungsmöglichkeiten durch die Teilnehmer genau definiert und andererseits wird die Kommunikation mit dem direkten Vorgesetzten gefördert.

    Mit maxment® erreichen 92% der Trainingsteilnehmer ihre vor dem Training formulierten Trainingsziele.

    Die Kompetenzen der Teilnehmer werden mit maxment® im Durchschnitt um 27% verbessert. 

    maxment®
    die Nachhaltigkeitsgarantie für Ihre Seminare

sitzmann TRAINING & COACHING  •  Stephanie Sitzmann
Schlyffistrasse 8  •  Postfach 460  •  8840 Einsiedeln  •  Tel. 055 418 84 80  •  E-Mail